TERROIR


Von: Axel Biesler


Musikalische Inspiration des Autors - bitte beim Lesen abspielen!



Dominik Eulberg & Gabriel Ananda - The Space Between Us (Original Mix)


Terroir ist, wenn Johann Ruck davon erzählt, wie seine Frau mit klammen Fingern im Winter 2000 gefrorene Rieslaner-Beeren von den Stöcken pflückt. Terroir ist, wenn wir eine Flasche Wein karaffieren, bevor wir sie trinken, weil wir glauben, dass das uns gut tut. Terroir kann steil sein, muss es aber nicht. Terroir ist, wenn wir uns eingeladen fühlen. Terroir ist, wenn wir uns hingeben. Terroir ist, wenn eine Kalbshaxe mit bunten Rüben einen reifen Riesling aus der Wachau zu neuem Leben erweckt.

Terroir ist, wenn wir Erfahrungen teilen. Terroir ist ein gutes Gespräch. Terroir entsteht, wenn Menschen Erfahrungen teilen. Terroir ist Kommunikation. Terroir ist unsere Herkunft. Terroir ist ohne unsere Erfahrung nichts wert. Terroir ist Beobachtung, die zu Empfindung wird. Terroir ist der Stein, auf dem der Wein gewachsen ist. Terroir ist die Laune, mit dem sein Zecher trinkt. Terroir ist eine Wolke, ein Regenguss, ein heißer Sommer, ein Frost im Januar, der Kelch, aus dem sein Zecher säuft.

Terroir ist Freundschaft, Feindschaft und Geduld. Terroir kann modern sein oder altmodisch. Terroir ist der Blick von der Traubenannahme hinaus auf den Kaiserstuhl. Terroir ist der Sommelier, der noch im Morgengrauen seinen Keller aufschließt und Wein in unsere Kelche füllt. Terroir ist voller Überraschungen. Terroir ist die edelste aller Emotionen. Terroir ist nicht, was ist. Terroir ist, was einem widerfährt.

zum "bring your own" - blog


bring your own

von Axel Biesler



TERROIR

Artikel lesen




ABSICHTSSACHE

Artikel lesen





 

Was uns bewegt

Sommelier Consult @ Facebook